zurück  zurück



Als Duo waren Steve Crawford und Sabrina Palm schon in Brokeloh zu Gast. Nun kommen sie mit dem irischen Dudelsackspieler Conor Mallon. Der junge Ire ist All-Ireland Champion auf den Uilleann Pipes und hat einen Preis der BBC in Nordirland für junge Musiker gewonnen. Mit seinen Bands ist Conor Mallon schon weltweit auf Festivals aufgetreten und war an diversen TV- Produktionen beteiligt. Steve Craword ist Sänger und Gitarrist aus Aberdeen, Schottland. Mit seinen Bands wie Catford und Ballad of Crows, sowie im Duo mit dem Mundharmonikaspieler Spider MacKenzie ist er schon durch ganz Europa und darüber hinaus getourt. Gemeinsam mit der Bonner Fiddlerin Sabrina Palm präsentiert der Schotte nun Musik aus seiner Heimat. Mit seiner einfühlsamen Stimme entführt er die Zuhörer in die Weiten des schottischen Hochlands. Es geht in den Liedern um Liebe und Tod, die See und die Berge. Bei etzigen Jigs, Reels und Strathspeys begeistert Sabrina Palm auf ihrer Fiddle das Publikum. Da bleibt kein Fuß ruhig. Die Bonnerin spielt seit ihrer Jugend keltische Musik, tourt u.a. mit der Band Whisht! und hat als erste Deutsche die Prüfung zum Lehrer für traditionelle Musik in Dublin bestanden. Die drei Musiker ergänzen sich so perfekt wie die verschiedenen Geschmacksnuancen eines guten Whiskys - gut, dass es den sowohl in Irland, als auch in Schottland gibt...









Am 14. Mai 2016 wird das Jazz Trio bestehend Ruben Steijn (Schlagzeug), Roman Rofalski (Klavier) und Johannes Felscher (Kontrabass) wieder ein Konzert auf dem Rittergut Brokeloh geben.
Bereits im letzten Jahr begeisterte das Trio in zwei ausverkauften Konzerten im Rittergut Brokeloh und der Kleinkunstdiele Bücken seine Zuhörer. Der durch seine alljährlichen Auftritte im Kreis bekannte gebürtige Nienburger Schlagzeuger Ruben Steijn ist mittlerweile eine bekannte Größe nicht nur innerhalb der Region Nienburg. Im Gepäck hat er mit Rofalski und Felscher zwei preisgekrönte deutsche Musiker, die sich alle während ihres Musikerdaseins in New York kennengelernt haben.

Der gebürtig aus der Nähe von Hannover stammende Pianist Roman Rofalski hat einen eher untypischen Weg hinter sich gebracht. Nach ausgiebigem Studium des klassischen Klavieres an der renommierten Musikhochschule Hannover zog es ihn 2011 nach New York City um sich voll und ganz dem Jazz zu widmen. Dort studierte er an der New York University sowie am Queens College. Nach erfolgreichem Abschluss des Master-Studiums zog er 2014 nach Berlin und hat mit seinem Trio mittlerweile das zweite Studioalbum auf Neuklang Rec / Edel Publ. veröffentlicht.
In Romans Eigenkompositionen schlagen sich die verschiedenen Stationen seines bisherigen Lebens auf vielfältige Weise nieder: Er bedient sich Motiven und kompositorischen Anleihen der europäischen Klassik und transferiert diese in eine neue und moderne Art des Klaviertrios. Dabei treffen Franz Schubert, Maurice Ravel und Anton Bruckner auf Bill Evans, und Kenny Kirkland.

Der gebürtige Nienburger Ruben Steijn begann im Alter von 4 Jahren mit dem Schlagzeugspiel. Im Jahr 2012 zog es den Jazzschlagzeuger nach New York, die Welthauptstadt des Jazz. Dort studierte er mit einem Vollstipendium an der renommierten Manhattan School of Music Jazz. Im Sommer war er als Dozent und Schlagzeuger in Mumbai tätig, wo seine Konzerte mit bekannten indischen Jazzmusikern wie Rajeev Raja und Joe Alvarez unter anderem vom Rolling Stone Magazin gepriesen wurden.
Er gehört zur Topriege junger deutscher Schlagzeuger und war bereits auf Konzertbühnen in Europa, Indien, Südafrika und Amerika zu hören.

Johannes Felscher ist ein New Yorker Bassist und Komponist der in vielen musikalischen Stilrichtungen zu Hause ist. Der gebürtige Würzburger studierte unter an den Musikhochschulen in Würzburg, Stuttgart, Amsterdam und schlussendlich New York, wo er ebenfalls an der Manhattan School of Music studierte. Johannes Felscher ist einer der wenigen Bassisten in Deutschland, die sich sowohl den E- wie Kontrabass gleichermaßen virtuos beherrschen. Sein Spiel ist durch ein natürliches Feel für den Groove und seine Vielseitigkeit geprägt.

Der Eintrittspreis beträgt 15,00 EUR.

Karten Reservierung für das Konzert am 10. Januar in Brokeloh per e.mail an rittergut.brokeloh@t-online.de oder telefonisch unter 05027 1341

 
 
Rittergut Brokeloh · Rittergut Brokeloh 1 · 31628 Landesbergen · Tel. 05027 / 1341 · Fax 05027 / 1778